:::: MENU ::::

Blog

  • Aug 27 / 2015
  • 0
Ergebnisse, Events, Nachwuchs, News

Anmelderekord beim Kindernachtrennen 2015 – Fast 600 Kinder stehen auf der Leipziger Radrennbahn am Start // 2560 Euro an Spenden für den Wohltätigen Zweck gesammelt

Leipzig, 21.08.2015 – Beim Kindernachtrennen 2015 kamen Dank der knapp 600 Teilnehmer und über 3000 Zuschauer auf der Leipziger Radrennbahn 2560 Euro an Spenden zusammen. So können sich nicht nur die Kinder wie Gewinner fühlen – auch der Verbund Kommunaler Kinder und Jugendhilfe (VKKJ) und der 13 Jahre junge Sportgymnasiast Josco Wilke können über die vielen Spenden jubeln.

2015-08-21_20-41-35_fp

„Können wir unsere Startnummern schonmal abholen?“, mit dieser Frage begrüßte das Kindernachtrennen 2015 bereits 15.30 Uhr die ersten Kinder auf der Leipziger Radrennbahn. Nach fast 500 Voranmeldungen wusste Veranstalter und Initiator Andreas Frank, dass es voll werden würde – am Ende des Tages stand mit 583 Teilnehmern ein neuer Startrekord fest. „Nachdem uns im vergangenen Jahr das Wetter einen Strich durch die Rechnung machte, lief heute alles glatt. Wir sind sehr zufrieden mit der Veranstaltung und überglücklich, dass so viele Kinder teilgenommen haben.“ So voll war es auf der alten Radrennbahn seit langem nicht mehr.

Der steigende Zuspruch spricht für das Veranstaltungskonzept als größter Familien-Ferienabschluss Leipzigs und zeigt die Notwendigkeit gemeinsamer Sport-Erlebnisse für Familien. Auch Olympiamedaillengewinnerin Heike Fischer-Jung ist begeistert: „Unser Sohn freut sich schon seit Anfang der Ferien auf das Kindernachtrennen und hat gleich noch seine ganze Kindersport- und Kindergartengruppe mitgebracht. Das Event ist ein Riesen Spaß für die ganze Familie. Vielleicht fährt hier schon der Tour de France-Sieger von morgen mit.“

Eröffnet wurde das Kindernachtrennen 2015 durch die achtjährige Lisa Hoger (bereits Stammgast beim KNR), bevor die Dreijährigen auf ihren putzigen Laufrädern über die Rennbahn donnern durften. Im teilnahmestärksten Jahrgang der 2010 geborenen Kids standen atemberaubende 128 Nachwuchssportler an der Startlinie. Insgesamt 27 Läufe in 11 Jahrgängen wurden von den zahlreichen Zuschauern bejubelt. „Hier sind über 3000 Besucher – das tut dem Leipziger Radsport sehr gut! Wahnsinn, was der SC DHfK Leipzig und die anderen Leipziger Radsportvereine danke seiner zahlreichen Ehrenamtlichen Helfer hier jedes Jahr auf die Beine stellt!“, befand Jens Lehmann.

Im Spendentopf landeten am Ende des Tages Dank 2560 Euro aus dem Losverkauf der Tombola, dem Kuchenbasar, 2€ pro Teilnehmer und zahlreichen Spenden der Sponsoren des Kindernachtrennens. Zudem beteiligten sich einige private Spender spontan – so auch Sven Stammnitz: „Selbstverständlich gebe ich hier noch etwas dazu. Das Kindernachtrennen ist eine runde Geschichte und wenn am Ende noch einer guten Sache geholfen wird, können doch alle nur zufrieden sein. Tolles Engagement der Organisatoren!“.

In diesem Jahr wird der Empfänger der Spende von insgesamt 1960 Euro wieder der Verbund Kommunaler Kinder und Jugendhilfe (VKKJ) sein. Dieser engagiert sich stark in der Integration von unbegleiteten Flüchtlingen und männliche Kindern/Jugendlichen und kann mit Hilfe der Spende in ihren Einrichtungen Angebote realisieren, die sonst nicht möglich wären.

Neben dem VKKJ möchten wir mit einem Teil (300 Euro) des Geldes den 13 Jahre jungen Sportgymnasiasten Josco Wilke unterstützen, der durch einen Rückenmarksinfarkt an den Rollstuhl gebunden ist. Für seinen langen und harten Weg zurück ins Leben benötigt seine Familie finanzielle Hilfe bei der Bewältigung ihres total veränderten Alltags.

Bilder findet ihr in der Galerie

Ergebnisse findet ihr auf der Seite des Kindernachtrennens

Internet:     www.kindernachtrennen.de
Facebook:     www.facebook.com/Kindernachtrennen

  • Jun 15 / 2015
  • 0
Ergebnisse, Nachwuchs, News, U17

DHfK-Jugendfahrer gewinnt Bronze bei der DM-Bahn in Berlin!

IMG_2005 Kopie

Unser Jugendfahrer Tom Kamlot gewann mit dem Sachsenvierer in der AK U17 in Berlin bei den Deutschen Bahnmeisterschaften die Bronzemedallie.
Im kleinen Finale fuhren sie mit 3:24,12 min eine hervorragende Zeit und gewannen gegen die Mannschaft aus NRW.
Tom überzeugte auch mit einer persönlichen Bestzeit über 2000m (2:22,8 min) und belegte dort Platz 11. Anton Zugehör fuhr 2:28,3 min und verbesserrte sich zum Frühjahr um 2 sec.
Im abschließenden Wettkampf der AK U17 Madison fuhr Tom Kamlot mit Robin Rautzenberg auf Platz 10 unter 16 Teams.

Herzlichen Glückwunsch von der Abteilung Radsport zu diesen Ergebnissen!

Bild: von links Tom Kamlot, Dominik Olomek, Dominik Röber, Rico Brückner, Quelle: Roland Hempel

  • Jun 05 / 2015
  • 0
Ergebnisse, News

Paracycling-Duo Mohs/Kleinwächter verteidigt DM-Titel und sammelt Europacup-Punkte in Köln

Für das Paracycling-Duo Erik Mohs und Tim Kleinwächter stand am Pfingstwochenende die Cologne Classics auf dem Programm. Über zwei Renntage nahm das Tandem-Team des SC DHfK an den Wettbewerben im Zeitfahren und Straßenrennen teil.

Mohs Kleinwächter

Bereits am Samstag konnte das Duo Mohs/Kleinwächter über zwei Podestplätze jubeln. Zum einen verteidigten sie ihren Titel als deutsche Zeitfahrmeister und zum anderen holten sie ebenfalls beim Zeitfahren als Drittplatzierte wichtige Punkte in der Europacup-Wertung.
Am Sonntag gelang Erik Mohs und Tim Kleinwächter beim Straßenrennen erneut die nationale Titelverteidigung. Parallel dazu sicherte sich das DHfK-Tandem, wie am Vortag, auch im Europacup den dritten Platz. Über 66 Kilometer mussten sie nur den beiden Tandem-Teams aus den Niederlanden auf dem 2,2 km langen Rundkurs den Vortritt lassen.
Nach dem sie vor einer Woche beim Tandemrace in Belgien bereits ihre Klasse andeuten konnte, zeigte sich das Duo zufrieden mit dem Rennverlauf in Köln: „Wir sind super glücklich mit den Ergebnissen der beiden Renntage.

Das Training im Vorfeld verlief sehr gut und nach dem Wettbewerb in Belgien bestätigen die Platzierungen hier in Köln unseren bisherigen Eindruck, auf einem guten Weg zu sein. Unser Ziel bleibt Rio 2016!“

Text: Tim Hellstern // Fotos: Walter Kleinwächter

  • Jun 04 / 2015
  • 0
Ergebnisse, News

Tandem-Duo des SC DHfK überzeugt bei Tandem Race in Belgien

Bei der 29. Ausgabe des belgischen Tandemrennens über vier Tage startete auch der Bad Windsheimer Paracycler Tim Kleinwächter mit seinem Piloten Erik Mohs für Deutschland.

image-23-05-15-08-52-2

An vier Tagen wurden bei drei Straßenrennen und zwei Zeitfahreinheiten um Zeiten und Punkte gefahren. Die erste Etappe startete am Himmelfahrtstag in Gedinne nahe der französischen Grenze.
Steile Anstiege und heftige Abfahrten in den Ardennen forderten die angetretenen 22 Männer- und 9 Frauentandems aus acht Nationen richtig bis an die Grenzen ihrer Kräfte. Im Zeit-versatz von 1 min starteten die Teams nacheinander und wurden nach der erfahrenen Zeit gewertet. Zwei Stunden später ging es auf der 5 km langen Rundstrecke zum 75 km Straßenrennen. In beiden Läufen erreichten Kleinwächter/Mohs den 4. Rang.

Bei der 2. Etappe in Overpelt stand ein 89 km Straßenrennen auf einem 4,1 km langen Rundkurs an. Im Massensprint kamen Tim Kleinwächter und Erik Mohs wieder den 4. Rang.
Im flandrischen Hulshout stand am dritten Tag ein Zeitfahren auf der in das Sportzentrum integrierten offenen Betonbahn an. Bei regnerischem Wetter kam das deutsche Tandem nicht richtig in den Tritt und fuhr hier auf den 10 Rang.

Beim letzten Start am Sonntag war das abschließende Straßenrennen über 80 km in Essen oberhalb von Antwerpen angesagt. Auf dem sehr kurvenreichen Kurs in den engen Straßen der Stadt fuhren nach einem fulminanten Schlussspurt Kleinwächter/Mohs auf den 3. Platz.

Bei der anschließenden Siegerehrung in der Essener Sporthalle stand somit seit vielen Jahren wieder ein deutsches Männertandem auf dem Siegerpodest und wurde für Platz 3 im Einzelrennen und für den 3. Platz in der Gesamtwertung geehrt.

Lange Zeit zur Regeneration bleibt indes nicht. Das Tandemteam Kleinwächter/Mohs startet schon am kommenden Pfingstwochenende beim Europacup in Köln. Parallel dazu wird auch die deutsche Meisterschaft ausgetragen. Für die beiden gilt es hier den Titel des letzten Jahres zu verteidigen.

Mehr Infos und Gesamtergebnisse auf http://www.tandemrace.net/.

Text und Fotos: Walter Kleinwächter

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung: Kontakt